Aroma-Diffusor – der große Überblick

Herzlich Willkommen auf aromatherapy-diffuser.net. Auf dieser Seite möchte ich dir das Thema Aroma-Diffuser näherbringen und dir die Vorteile eines solchen aufzeigen. Auf dieser Seite findest du neben Erklärungen, Hintergrundwissen und praktischen Tipps auch Kaufempfehlungen. Unser Anspruch ist es, alle Informationen zum Thema Aroma-Diffusor bzw. Luftbefeuchter auf dieser Seite zu sammeln. Im Idealfall verlässt Du unsere Seite, ohne auch nur eine offene Fragen zu haben. Sollte dies einmal nicht gelingen, kannst Du uns eine Nachricht schreiben und wir werden versuchen, auch die letzte offene Frage zum Thema Diffusor für Dich zu klären.

Was ist ein Aroma-Diffuser?

Ein Aroma Diffusor ist eine erweiterte Variante eines Diffusors. Betrachten wir also zuerst, was ein Diffusor ist. Bei einem Diffusor (engl. auch Diffuser) handelt es sich um ein elektrisches Gerät, welches Flüssigkeiten zerstäuben und in der Luft verteilen kann. Da die zerstäubte Flüssigkeit wie Nebel aussieht, werden Diffusoren auch Nebler oder Vernebler genannt.

AromadiffuserBei einem Aroma-Diffusor handelt es sich um einen Diffusor, der neben Wasser auch Aromastoffe/-öle zerstäuben kann und somit einen wohlriechenden Nebel in der umgebenden Luft verteilt. Jedoch dienen Aroma-Diffuser nicht nur dazu einen wohlriechenden Duft im Raum zu verteilen, sondern auch, um die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen. Dies sorgt vor allem im Winter, wenn die Luft innerhalb von Wohnungen und Büros durch Heizungen besonders trocken ist, für ein höheres Wohlbefinden. Aroma-Diffusoren werden auch unter den Bezeichnungen Aromatherapie-Diffusor, Lufterfrischer, Ultraschall-Diffusor oder Aroma-Nebler verkauft.

Neben flüssigen Aromen, Aroma-Ölen und ätherischen Ölen, die in einem Lufterfrischer zerstäubt werden können, bieten viele Aroma-Diffusoren auch noch eine Beleuchtungs- und manche Diffusoren sogar eine Audio-Funktion an. Sowohl Licht als auch Klang sollen die entspannende Wirkung des Diffusors verstärken und neben dem Geruchssinn auch den Seh- sowie den Hörsinn ansprechen.

Grundlagen

Was ist der Unterschied zwischen Aroma-Diffuser und Luftbefeuchter?

Sowohl bei Aroma-Diffusern, als auch bei modernen Luftbefeuchtern, ist es in der Regel so, dass Wasser mittels Ultraschall zerstäubt wird. Dieses Wasser tritt dann als Nebel aus dem Gerät aus. Beide Geräte erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Raum und steigern das Wohlbefinden, besonders in der kalten Jahreszeit.

Gleiche Technologie aber unterschiedliche Einsatzgebiete…

Luftbefeuchter sind eher größer dimensioniert und fassen mehrere Liter Wasser in ihrem Tank. Sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Raum und verbessern auch die Qualität der Luft, da durch den Wasserdampf Staubpartikel aus der Luft geholt und vor Aufwirbelung geschützt werden. Mehr Feuchtigkeit und weniger Staubpartikel (auch Schwebstoffe genannt), sind eine Wohltat für Augen, Haut und vor allem die Atemwege.

Aroma-Diffuser, oder auch Vernebler, werden primär eingesetzt, um ätherische Öle in der Raumluft zu verteilen. Sie sind wesentlich kleiner und vor allem dekorativer, als ihre großen Brüder. Viele Modelle sind mit angenehmer Beleuchtung und manche sogar mit einer Audio-Funktion ausgestattet. So wie Luftbefeuchter, sollen auch sie das Wohlbefinden steigern, aber auf andere Weise. Diffuser haben eine geringere Befeuchtungskraft als Luftbefeuchter, dafür fördern ätherische Öle, die hier sehr sparsam eingesetzt werden können, Entspannung, Ruhe und Stressabbau.

Unsere Aroma-Diffuser Empfehlungen

Die folgende Darstellung zeigt jeweils drei aktuelle Empfehlungen von uns. Solltest du noch nicht genau wissen, welches der richtige Aroma-Diffuser dich und deine Bedürfnisse ist, lass dich einfach von unserer Auswahl inspirieren oder lies noch ein bisschen weiter. Wir sind und sicher: wir finden den passenden Diffuser für dich!

Bestseller No. 1
AngebotBestseller No. 2
Bestseller No. 3

Sind Aroma Diffuser gesundheitsschädlich?

Ein Aroma-Diffuser gehört zu den Ultraschallverneblern, dabei werden mechanische Schwingungen auf die Flüssigkeit übertragen. Das Gerät wird mit Wasser befüllt und zusätzlich werden einige Tropfen ätherischen Öls zugegeben. Die Anwendung ist kinderleicht. Doch wie gesund ist das?

Werden einige Regeln beachtet, ist die Anwendung grundsätzlich ungefährlich.

Wichtig ist, auf ausreichende Hygiene zu achten. Das Wasser im Gerät darf nicht zu lange stehen bleiben, denn es bilden sich schnell Keime und Bakterien. Das Wasser muss nicht unbedingt steril oder kalkfrei sein, dies trägt allerdings zur Lebensdauer des Gerätes bei. (Siehe auch: Welches Wasser für den Aroma-Diffuser?)

Auch bei den ätherischen Ölen gibt es einiges zu beachten. Die Dosis muss genau eingehalten werden. Gerade bei Kleinkindern oder Menschen mit Lungenerkrankungen ist die Anwendung eher kontrainduziert. In einer Apotheke gibt es genügend kompetente Beratung dazu. Auch ist es sinnvoll, den Gebrauch auf eine gewisse Zeit zu beschränken, manche Gerüche werden nicht bewusst wahrgenommen.

Der Aroma Diffuser sollte am richtigen Ort stehen, denn durch den Nebel entsteht Kondenswasser und deswegen ist auf genügend Abstand zu Elektrogeräten zu achten. Je nach Öl kann die Wirkung beruhigend oder anregend sein. Die olfaktorische Wahrnehmung stimuliert verschiedene Reize im limbischen System, damit verknüpft das Gehirn unterschiedliche Emotionen und Erinnerungen. (Lies hierzu am besten auch den Abschnitt zur Aromatherapie.)

Aroma-Diffuser bei Allergien und trockener Luft

Durchatmen - AromatherapieHeizungsluft kann die Atemwege austrocknen und sogar Allergien und andere Beschwerden verstärken. Im Falle von einer Erkrankung der Luftwege kann ein Ultraschallvernebler helfen. Er ist langfristig anwendbar. Das sterile Wasser verhindert, dass sich Keime in der Luft vermehren. Es wird ein feiner Nebel mit Hilfe von Schwingungen erzeugt. Die Tropfengröße des Nebels ist hier ausschlaggebend. Im Idealfall ist sie zwischen 2 bis 4 µm. Die meisten kleineren Geräte sind nicht geeignet um die Luftfeuchtigkeit maßgeblich zu beeinflussen – hier eignet sich eher ein Luftbefeuchter. Allerdings versprühen die Aroma-Diffuser außer dem belebenden Duft auch noch eine angenehme Atmosphäre und warmes Licht, welches ebenfalls eine wohltuende Wirkung auf den Körper und Geist haben kann.

Die versprühten Düfte dieser eher dekorativen Geräte können keine physischen Leiden heilen. Bei Schmerzen und Erkrankungen solltest du in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, der die passende Therapieform ermittelt. Allerderdings sind die Aromadiffuser auf jeden Fall entspannend und gut für das allgemeine Wohlbefinden. Beim Kauf der Öle sollten Verbraucher, neben den eigenen Vorlieben, darauf achten, dass es sich um hundertprozentig natürliche Produkte handelt. Besser noch, speziell für Aroma-Diffuser entwickelte Öle benutzen. Mehr dazu findest du in unserem Aroma-Öl-Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

Aromatherapie – was ist das?

Auch wenn wir soeben gesagt haben, dass ein Aroma-Diffuser kein medizinisches Gerät ist und den Arztbesuch bei Schmerzen und Erkrankungen nicht ersetzen kann, haben Aroma-Diffuser doch etwas mit dem Gesundheitswesen zu tun. Denn das Heilen mit Düften, auch Aromatherapie genannt, ist eine uralte Disziplin der Heilkunde. Seit mehr als 7000 Jahren (5000 v. Chr.) schon ist die wohltuende und zum Teil auch heilende Anwendung ätherischer Öle und -Essenzen bekannt.

aromatherapie - indien, ägyptenIhren Ursprung hat die Aromatherapie in alten indischen Schriften was eine Gemeinsamkeit mit der ayurvedischen Heilkunde darstellt. Auch bei den Ägyptern finden sich bereits 3000 v. Chr. schriftlich dokumentierte Aufzeichnungen, die sich mit der Aromatherapie beschäftigen. Ziel dieser Therapieform ist Linderung von Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten durch die Anwendung ätherischer Öle die heutzutage unter anderem auch in Aroma-Diffusern vernebelt und so „konsumiert“ werden können. Die Grundlage dieser Therapie ist die Annahme, dass über das limbische System sowie die Riechorgane und das Riechzentrum Stimmung und  Gefühle und dadurch das allgemeine Wohlbefinden beeinflusst werden können.

In unserem Gesundheitssystem ist die Aromatherapie als Bestandteil der der Pflanzenheilkunde (fachlich: Phytotherapie) eingeordnet und fällt somit in die Kategorie der Alternativmedizin. In Zeiten, in denen Heilpraktiker und alternative, biologische Behandlungsmethoden einen Aufschwung erfahren, gewinnt jedoch auch die Aromatherapie weiter an Bedeutung.

Wie funktioniert ein Aroma-Diffuser?

Ein Aroma-Diffuser ist ein Gerät welches Wasser zu in Dampf oder Nebel umwandelt. Das Aroma oder der Duft kommt zumeist von ätherischen Ölen. Diese werden in das Wasser gemischt. Es gibt kleine Geräte, die eine Kerze oder Lampe als Hitzequelle benutzen und sogenannte Ultraschallvernebler. Die meisten elektrischen Aroma-Diffuser sind Ultraschallvernebler. Hierbei werden mittels des piezoelektrischen Effekts elektrische Schwingungen in mechanische Schwingungen umgewandelt. Diese mechanischen Schwingungen setzen das Wasser im Aroma-Diffuser soweit in Bewegung, dass dieses kleinste Wassertröpfchen, den Nebel, erzeugt. Da bei dieser Technik keine Hitze zum Einsatz kommt, werden Ultraschallvernebler auch als Kaltvernebler bezeichnet.

Letztere werden auch in der Medizin eingesetzt. Sie erzeugen eine ideale Luftfeuchtigkeit. Es gibt verschiedene Arten und Größen von Aroma-Diffusern. Das Prinzip ist aber immer das gleiche. Das Wasser verdampft und die Moleküle im Öl werden freigesetzt. Der Begriff Aroma-Therapie beschreibt die positive Wirkung auf das Gemüt und die Gesundheit von Menschen. Dank des Aroma-Diffuser wird das Raumklima mit Hilfe der stimulierenden Düfte verschönert und durch den freigesetzten Wasserdampf die Luftfeuchtigkeit verbessert.

Welches sind die beliebtesten Aroma-Diffusoren?

Neben unseren Tipps, die Du beim Kauf eines Aroma-Diffusers beachten solltest, ist es auch immer interessant den Blick über den sprichwörtlichen Tellerand zu richten. Aus diesem Grund (und weil wir schon mehrfach nach Empfehlungen gefragt wurden) schauen wir regelmäßig, welche Produkte besonders beliebt bei anderen Käufern sind. Die folgende Liste zeigt eine tagesaktuelle Liste der Aroma-Diffuser Bestseller.


Das Bestseller-Ranking setzt sich aus einer Kombination aus Anzahl der Verkäufe, Bewertungen und Kundenzufriedenheit zusammen. Die oben stehende Liste zeigt die derzeit 5 besten Aroma-Diffuser an.

Handhabung

Wie reinigt man einen Aroma Diffuser?

Sollten bei einem Aroma-Diffuser Probleme auftreten, hängt dies oft nicht mit einem Defekt zu tun, sondern es ist nur eine Reinigung nötig.

Die Reinigung eines Aroma-Diffusers ist ziemlich einfach und nimmt in der Regel nicht viel Zeit in Anspruch. Außerdem ist eine Reinigung nur selten fällig. Damit der Aroma-Diffuser immer zuverlässig funktioniert, sollte etwa alle vier bis acht Wochen eine Reinigung durchgeführt werden. Abgesehen davon sollte der Aroma-Diffuser bei folgenden Problemen gereinigt werden: Erst einmal sollte unterschieden werden, ob überhaupt kein Dampf mehr aus dem Aroma-Diffuser strömt, oder ob wenig Dampf freigegeben wird.

Im zuerst genannten Fall muss wahrscheinlich das Piezo-Plättchen (zerstäubt das Wasser mit ätherischen Ölen) gereinigt werden, denn dort könnte sich Kalk oder Öl abgelagert haben. Dies ist mit einem Wattestäbchen und Essig (bei Kalk) oder reinem Alkohol möglich.

Eine zweite Möglichkeit, die zum Ausfall des Geräts führen könnte, ist, dass sich in den Lüftungsschlitzen Staub angesammelt hat. In diesem Fall müssen sie gereinigt werden.

Wenn der Aroma-Diffuser nur wenig Dampf verströmt, ist vielleicht der Wasserstand zu hoch. Das führt dazu, dass das Piezo-Plättchen nicht das ganze Wasser zerstäuben kann. Sollte die Wassermenge stimmen, kannst du die Essig- oder Alkoholmethode ausprobieren.

Welches Wasser gehört in einen Aroma Diffuser?

Grundsätzlich ist es nicht nötig, den Aroma Diffuser mit destilliertem oder entkalktem Wasser zu befüllen. Es genügt normales Leitungswasser. Um aber Rückstände generell zu vermeiden und das Gerät zu schonen, kann sehr wohl destilliertes oder entkalktes Wasser verwendet werden. Wer kein destilliertes Wasser kaufen möchte, kann auch gefiltertes Wasser aus einer Filterkanne nehmen. Im Zweifelsfall verrät ein Blick in die Gebrauchsanweisung, welches Wasser der Hersteller für sein Produkt empfiehlt.

Aroma-Diffuser befüllenIdealerweise reinigt man nach jedem Gebrauch den Wasserbehälter des Diffusers trotzdem mit einem Tuch. Da in manchen Regionen das Leitungswasser sehr kalkhaltig sein kann, sollte der Behälter bei weißen Ablagerungen regelmäßig entkalkt werden. Hier genügt handelsüblicher Entkalker, wie er auch für Kaffeemaschinen und Wasserkocher benutzt wird. Ein mit Essig getränktes Wattestäbchen kann zusätzlich helfen Zwischenräume von Kalk zu reinigen; am Schluss gut ausspülen und trocken aufbewahren.

Um den Diffuser von Rückständen ätherischer Öle zu befreien, wird ein Schuss Essigessenz empfohlen. Man schaltet ihn im Freien 3-5 Minuten ein, danach spült man mit klarem Wasser und trocknet ihn wiederum.

Der Aroma Diffuser darf generell nur mit kaltem Wasser befüllt in Betrieb genommen werden. Es darf kein heißes Wasser eingefüllt werden. Ein Diffuser kocht das Wasser nicht, er zerstäubt es mittels Ultraschall. Zu heißes Wasser kann das Material des Gerätes beschädigen. Nach jedem Gebrauch wird übrig gebliebenes Wasser verworfen. Am besten das Gerät kurz trocknen lassen und den Wassertank mit einem trockenen Tuch abwischen. So wird vermieden, dass sich in Kalkablagerungen Bakterien oder Pilze vermehren können.

Welches Öl ist das richtige für Aroma-Diffuser?

Neben der Reinigung und der Verwendung des richtigen Wassers, spielt die Wahl des richtigen Aroma-Diffuser-Öls eine wichtige Rolle. Hierbei gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt, um möglichst lange Spaß am und mit dem Aroma-Diffuser zu haben. Die wichtigsten Punkte rund um das Thema Aromadiffuser-Öl haben wir im nächsten Schritt unseres Ratgebers zusammengefasst.

Der kleine Aroma-Öl-Ratgeber

In diesem Teil unseres Ratgebers wollen wir uns mit dem Thema-Öl beschäftigen. Hierbei gehen wir darauf ein, was ätherische Öle sind, wie diese wirken, welche Öle für Aroma-Diffuser geeignet sind und was du über die Qualität von Aroma-Ölen wissen musst. Solltest du nur auf einer Suche nach einer Empfehlung sein, scrolle doch direkt zum Ende dieses Abschnitts. Dort haben wir dir ein paar unserer Empfehlungen aufgelistet.

Was sind ätherische Öle?

aroma oilsBetrachten wir die Frage erst einmal nüchtern und fachlich: Als ätherische Öle (selten auch „etherische“ Öle) bezeichnet man flüchtige und oft auch leicht entzündbare (Stoff-)Gemische, welche aus verschiedenen ineinander löslichen, organischen Stoffen wie Ester, Ketone, Alkohole oder Terpene bestehen. Kurz und Knapp: Ätherische Öle sind also Mischungen flüchtiger Stoffe – das heißt sie verdampfen recht schnell und sind zudem oftmals brennbar.

Die Gewinnung von ätherischen Ölen kann auf zwei Arten erfolgen. Entweder künstlich (dann spricht man auch von synthetischen Ölen) oder durch die Extraktion aus natürlichen Quellen wie Pflanzen oder Pflanzenteilen. Bei natürlich gewonnenen ätherischen Ölen werden verschiedene Verfahren wie die Wasserdampfdestillation oder das Auspressen der Pflanzen zur Extraktion genutzt. Doch wie kommen die Öle in die Pflanzen?

Pflanzen produzieren ätherische Öle oftmals in ihren Blättern und speichern diese danach im Pflanzen-Gewebe ab. Mit den Ölen verfolgen die Pflanzen primär zwei Ziele: Zum einen sollen damit Schädlinge abgewehrt werden, zum anderen sollen damit Insekten (zum Beispiel zur Bestäubung) angelockt werden.

Welche Wirkung haben ätherische Öle?

Wie wir bereits im Abschnitt zum Thema Aromatherapie angemerkt haben, werden ätherische Öle auch in der Heilkunde verwendet. Dies liegt an den verschiedenen Wirkungen, die ätherische Öle auf den menschlichen Körper haben. So finden ätherische Öle nicht nur in der Duft- und Aromatherapie ihre Anwendung, sondern sind zum Teil auch Bestandteil verschiedener Medikamente. Die verschiedenen Öle haben wiederum unterschiedliche Wirkungen auf den Körper.

Ätherische Öle aus z.B. Eukalyptus oder Menthol haben eine schleimlösende Wirkung bei Entzündungen der (oberen) Atemwege und Bronchitis. Öle aus Fenchel und Anis hingegen haben einen mindernde Wirkung bei Krämpfen im Magen-Darm-Bereich und ätherische Öle aus Salbei und Kamille wiederum wirken gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum. (Wichtig: Ätherische Öle sind in unverdünnter Form oftmals hautreizend und werden üblicherweise nur stark verdünnt genutzt. Achte bitte immer auf die Gebrauchsanweisung bzw. die Hinweise zur Dosierung!)

Neben der medizinischen Anwendung durch Heilpraktiker und Therapeuten werden ätherische Öle auch zur Selbstbehandlung durch Duftlampen, Aroma-Diffuserm, Badezusätze, etc. genutzt. Hierbei ist jedoch anzumerken, dass die Grenzen zwischen einer wirksamen Heilbehandlung und reiner Wellness-Anwendung fließend sind. (Wie bereits angemerkt sollte bei ernsthaften Beschwerden immer auch ein Arzt aufgesucht werden!)

Auswirkungen auf den menschlichen Körper

medical aroma oilÄtherische Öle und deren Wirkstoffe können auf verschiedene Arten in den menschlichen Blutkreislauf gelangen. Entweder durch Kontakt mit der Haut oder durch das Einatmen der Dämpfe – so wie es bei Verwendung von ätherischen Ölen in Aroma-Diffusern der Fall ist. Eine weitere Möglichkeit ist die orale Einnahme wie z.B. beim Schlucken von Arzneien. Hierbei wird ein Teil der Wirkstoffe über die Mundschleimhäute und ein weiterer Teil der Wirkstoffe über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen.

Bei Anwendung von ätherischen Ölen nehmen diese Einfluss auf den gesamten menschlichen Organismus. So werden über die Sinneszellen in der Nase Duft-Informationen an das Gehirn geleitet, über Zunge und Schleimhäute kann Geschmack wahrgenommen werden und nach Eintritt in den Blutkreislauf können die Öle Auswirkungen auf die Hormon-Produktion, das vegetative Nervensystem als auch entzündungshemmende Wirkung aufzeigen.

Hinweise für Allergiker

Wie bereits erwähnt sind ätherische Öle in ihrer unverdünnten Form oftmals hautreizend, sodass diese im Normalfall nur verdünnt verwendet werden sollten. Weiter kann es zu allergischen Reaktionen sowie Unverträglichkeiten gegenüber ätherischen Ölen kommen. Auch sind asthmatische Anfälle möglich, wenn Personen auf bestimmte Substanzen (wie z.B. Menthol) empfindlich reagieren. Deshalb sollte bei bekannten Allergien immer zuerst die Liste der Inhaltsstoffe des Öls geprüft werden, bevor das Öl zur Anwendung kommt. Weiter kann bei Unsicherheit zuerst mit einer stärkeren Verdünnung des Öls gearbeitet werden, um eventuelle Nebenwirkungen abzuschwächen.

Welches Öl wirkt wie?

Verschiedene Öle haben verschiedene Wirkungen. Zwar ersetzt die Anwendung von Aroma-Ölen keine medizinische Behandlung, jedoch wird verschiedenen Ölen eine wohltuende bzw. heilende Wirkung bei verschiedenen Beschwerden nachgesagt. Eine kleine Übersicht von geeigneten Ölen und deren Wirkung haben wir nachfolgend aufgelistet. Eine vollständige Übersicht finden Sie z.B. hier.

 

Leiden / Beschwerde Passende Öle
Angst Benzoe, Lavendel, Majoran, Melisse, Rose, Teebaumöl, Weihrauch, Ylang Ylang, Zeder
Depression Amyris, Bergamotte, Geranie, Kamille, Lavendel, Patschuli, Sandelholz, Ylang-Ylang
Kopfschmerzen Ingwer, Lavendel, Majoran, Melisse, Minze, Thymian
Müdigkeit Cajeput
Rückenschmerzen Kiefer, Lavendel, Majoran, Rosmarin, Thymian, Wacholder

Qualitätsmerkmale von Ölen

Um die Qualität eines ätherischen Öls besser einschätzen zu können, gibt es einige Punkte die beachtet werden können. Die folgende Aufstellung zeigt, anhand welcher Merkmale du die Qualität eines Aroma-Öls einschätzen kannst.

Authentizität/Sortenreinheit: Enthält das Öl ausschließlich das Öl der einen Stammpflanze oder wurde es mit weiteren Ölen oder Stoffen gestreckt oder verdünnt?

Genuität: Genuine Öle sind naturbelassen und unbehandelt. Weißt der Hersteller bzw. das Etikett des Aroma-Diffuser-Öls dieses Merkmal aus, spricht dies für das Öl.

Herkunft: Sind Herlunftsland und Art der Gewinnung angegeben? Ist nachvollziehbar woher das Öl stammt und wie es gewonnen wurde?

Mindesthaltbarkeit: Enthält die Verpackung einen Hinweis auf die Haltbarkeit des Öls?

Name der Stammpflanze: Ist der Name (idealerweise lateinisch) der Stammpflanze aufgeführt? Eine fehlende Bezeichnung zeugt von mangelndem Interesse des Herstellers an dem Produkt.

Rechtliche Deklarationen: Enthält die Verpackung oder der Beipackzettel Hinweise nach der Gefahrstoffverordnung und/oder Hinweise auf allergene Inhaltsstoffe nach Kosmetik-Verordnung.

Unverfälschtheit: Ist das Aroma-Öl frei von synthetischen Zusätzen? Ein Blick auf die Inhaltsstoffe gibt Auskunft.

Dosierung der Aroma-Öle für Aroma-Diffuser

Aroma-Diffuser DosierungAuch bei der Dosierung der Öle gibt es ein paar Dinge zu beachten. Bei der ersten Verwendung eines Aroma-Öls solltest du nicht mehr als 2-3 Tropfen in den Aroma-Diffuser geben. Nach dem Anschalten des Diffusers solltest du den Raum verlassen und nach 10-15 Minuten wieder betreten. Hierdurch kannst du besser riechen wie stark das Öl den Raumduft beeinflusst. Wenn du von Anfang an im Raum bleibst, ist deine Nase nicht so empfindlich. Riecht der Raum zu stark nehme beim nächsten Mal etwas weniger Öl. Anderenfalls etwas mehr. Ab der zweiten Verwendung kannst du natürlich von Anfang an im Raum bleiben.

Zudem solltest du dir jeweils aufschreiben, wann du eine Flasche mit Öl geöffnet/angebrochen hast, da dies die verbleibende Haltbarkeit beeinflusst. Ein dritter und letzter Tipp sind Pausen. Gönne dir und deiner Nase ab und an eine Pause. Bereits nach 30-45 Minuten kann deine Nase den Duft nicht mehr richtig wahrnehmen. Verzichte also lieber auf Dauerbetrieb und lege zwischendurch immer mal wieder eine Pause ein.

Aroma Diffuser kaufen – Kaufratgeber

Im letzten Teil unseres Ratgebers beschäftigen wir uns damit worauf beim Kauf von Aroma-Diffusern zu achten ist. Wenn du die folgenden Regeln und Tipps beachtest, wirst du den für dich perfekten Aroma-Diffsuer finden – da sind wir uns sicher. Dieser Teil des Ratgebers ist in drei Bereiche gestaffelt: Teil 1 beschäftigt sich mit den Qualitätsmerkmalen von Aroma-Diffusern, Teil 2 beschäftigt sich mit Verbrauchsmaterialien und Ersatzteilen und der dritte Teil beschäftigt sich mit dem Einkauf von ätherischen Aroma-Ölen.

Qualitätsmerkmale von Aroma-Diffusern

Bestseller No. 1

Folgende Merkmale solltest du beim Kauf eines Aroma-Diffusers beachten, um hinterher ein ideales Produkt ohne Enttäuschungen zu erhalten. Die Punkte beziehen sich dabei sowohl auf den Funktionsumfang als auf Qualitätsmerkmale.

Bedienung: Ist das Gerät einfach zu bedienen? Hat es mehr als 5 Knöpfe läuft irgendetwas schief. Um den Diffuser zu bedienen sollten 2-3 Schalter für An-/Aus, Licht- und Ton-Funktion ausreichen. Weiter solltest du darauf achten, dass das Produkt mit einer Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweisen geliefert wird.

Qualität und Design: Zugegeben – dieser Punkt ist, sofern man im Internet bestellt, etwas schwer einzuschätzen. Im Laden kann man das Produkt begutachten und anfassen. Im Internet solltest du die Materialliste (wird Holz verwendet? Gibt es Informationen zur Materialgüte?) betrachten und wenn möglich Kundenbewertungen durchlesen.

Lautstärke: Wie laut ist das Gerät? Gibt der Hersteller Informationen zur Betriebslautstärke? Gibt es Kundenbewertungen hinsichtlich der Lautstärke? Nichts ist nerviger als ein Gerät was für Entspannung sorgen soll, aber durch ein konstantes Brummen stört.

Stromverbrauch: Sollen mehrere Geräte eingesetzt werden oder das Gerät im Dauerbetrieb laufen (wovon wir abraten), dann kann auch der Stromverbrauch eine Rolle spielen. Zwar ist der Verbrauch eines Aroma-Diffusers im Vergleich zu einem Computer oder einer Glühbirne recht gering, jedoch lohnt sich auch hier der Vergleich zwischen verschiedenen Modellen.

Sicherheitsmaßnahmen: Da ein Aroma-Diffuser mit Wasser und Strom funktioniert sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät geprüft ist und die gängigen Sicherheitsstandards erfüllt. Hat das Gerät ein Prüfsiegel wie z.B. CE oder besser noch TÜV. Hat das Gerät einen separaten Ausschalter? Gibt es weitere Sicherheitshinweise zu dem Gerät?

Preis/Leistung: Am Ende solltest du natürlich den Diffuser kaufen, der dir am besten gefällt – dennoch kann es Sinn machen das Preis/Leistung-Verhältnis zu prüfen. Im Grunde funktionieren alle Aroma-Diffuser gleich – der preisliche Unterschied kommt zu großen Teilen nur durch Design, Materialien und Markennamen zusammen. Kostet ein Aroma-Diffuser also zum Beispiel doppelt so viel wie alle anderen Geräte, solltest du hinterfragen, ob das Gerät den Preis wirklich wert ist.

Zubehör und Ersatzteile: Im Normalfall gibt es keine speziellen Ersatzteile für Aroma-Diffuser, sondern ausschließlich Verbrauchsmaterialien wie Öl und Wasser. Dennoch setzen vereinzelt Hersteller auf Hersteller-eigene Produkte, die um einiges mehr kosten. Vor dem Kauf solltest du also prüfen, ob der Diffuser mit Dritthersteller Ölen betrieben werden kann.

Verbrauchsmaterialien

Wie bereits angedeutet gibt es im Bereich der Aroma-Diffuser außer den Aromaölen und Wasser keine Verbrauchsmaterialien oder Ersatzteile. Das Wasser wiederum muss nicht extra gekauft werden, sodass in der Praxis die ätherischen Aroma-Öle die einzigen Verbrauchsmaterialien sind, die angeschafft werden müssen. Doch wo kauft man am besten das Aroma-Öl für den Diffuser ein und welches sind die beliebtesten Aroma-Öle?

Wo Aroma-Öl einkaufen

Prinzipiell gilt, wie bei fast allen Dingen, der Einkauf ist online- oder offline möglich. Offline, also lokal, finden sich Aroma-Öle in fast allen Drogeriemärkten wie z.B. DM, Müller oder Rossmann. Wer etwas besonders gutes sucht, wird hier jedoch nicht fündig, sondern sollte zuvor im Internet oder im Branchenbuch nach lokalen Duft-, Öl und Kräuterläden suchen.

Online gibt es etliche Shops, die Aroma-Öle vertreiben. Vom Drogeriemarkt, über teure Öl-Manufakturen bis hin zu Marktplätzen wie Amazon und eBay bieten alle Aroma-Diffuser-geeignete Öle an. Wenn du nicht sicher bist, welches Öl du kaufen sollst, scroll noch einmal nach oben und lies unseren kleinen Öl-Ratgeber. Alternativ findest du im nächsten Absatz eine andere Entscheidungshilfe.

Was sind die beliebtesten Aromen?

Immer wieder werden wir gefragt: „Was sind eigentlich die beliebtesten Aroma-Öle? Welche ätherischen Öle werden am meisten verwendet?“ Die einfachste Antwort hierzu ist folgende Liste, die wir regelmäßig aktualisieren. Sie zeigt die beliebtesten Aroma-Öle auf Amazon, ermittelt anhand ihres Verkaufsrangs.

Die Liste zeigt also die Aroma-Öle, die bei Amazon am häufigsten verkauft werden.

Aroma-Diffuser Testbericht

Wenn du bis hierhin gelesen hast und immer noch unschlüssig bist, welchen Aroma-Diffuser du kaufen sollst, dann schau dir doch den folgenden Videobericht an. Dieser stellt verschiedene Modelle vor und erläutert dir noch einmal die Vor- und Nachteile verschiedener Aroma-Diffuser.